Sie befinden sich hier: Finanzwissen für Privatanleger » 7. Geld anlegen - Geldanlagen » Geld anlegen - Geldanlagen 4

Finanzwissen für Privatanleger
Exklusive Informationen

Geld anlegen – Geldanlagen
mit Hebel und System (4/4)



Für die Umsetzung der durch das System generierten Signale benötigen Sie natürlich ein Depot bei Ihrer Bank. Auch dies gibt es inzwischen bei vielen Banken kostenfrei. Sie brauchen die Anlageklasse 6 (Optionsscheine) um auch vom fallenden DAX zu profitieren. Es gibt leider nur wenige Indexzertifikate (Reverse-Zertifikate), welche um 1 % steigen, wenn der DAX um 1 % fällt. Daher können Sie auf Optionsscheine ohne Verfallsdatum ausweichen, oft „Mini“ genannt. Diese Minis (Short) besitzen einen sogenannten Hebel, vereinfacht gesagt, bei einem Hebel von 2 steigt der Mini um 2 % wenn der DAX um 1 % fällt. Sie können Hebelzertifikate auch für einen steigenden DAX verwenden, diese heißen dann „Mini Long“ oder „Turbo Bull Unlimited“.

Das hört sich erstmal gut an, wird aber mit einem höheren Risiko erkauft. Falls sich der DAX entgegengesetzt der Erwartungen entwickelt, verliert der Mini auch doppelt so viel. Dies kann, wenn eine bestimmte Schwelle (Knock-Out) erreicht wird auch zum Totalverlust führen. Daher ist es ratsam, den Hebel so klein wie möglich zu halten, da dann die Knock-Out-Schwelle am weitesten von Einstiegskurs entfernt liegt. Ein Anfangskapital von Euro 1.000,00 könnte eine sinnvolle Größenordnung darstellen.

Mit dem System verhalten Sie sich wie ein wohlhabender Anleger, denn Ihren Verbrauch finanzieren Sie über Ihr „normales Einkommen“. In der Welt der Investments hat der wohlhabende Anleger einen großen Vorteil gegenüber dem Privatanleger, dem Börsenamateur und dem „Börsenneuling“.

Der Vorteil ist, dass der vermögende Anleger die Märkte nicht braucht, weil er schon das Einkommen hat, welches er benötigt. Dies macht einen Riesenunterschied aus, sowohl in seiner geistigen Einstellung, als auch auf die Art, wie er tatsächlich sein Geld behandelt. Er hat Geld, das über Wertpapiere, Bundesanleihen, Geldmarktfonds, Aktien und Immobilien hereinkommt. Mit anderen Worten fühlt sich der wohlhabende Anleger nie unter Druck gesetzt, auf dem Markt „Geld zu machen“.

Der wohlhabende Anleger ist meistens ein Experte bezüglich echter Werte. Wenn Anleihen billig sind und die Anleihenrenditen unwiderstehlich hoch sind, kauft er Anleihen. Wenn Aktien ein gutes Geschäft sind und Dividendenrenditen attraktiv sind, kauft er Aktien. Mit anderen Worten, der vermögende Anleger platziert sein Geld dort, wo die großen Werte sind.

Mit dem Finanzwissen-Börsenbriefen machen Sie es sich noch einfacher. Wenn Anleihen billig sind und die Anleihenrenditen unwiderstehlich hoch sind, generiert das System Kaufsignale für Wertpapiere, die von einem fallenden DAX profitieren. Denn immer noch gilt, wenn auch manchmal mit Zeitverzögerung, steigen die Anleihen, dann sinken die Aktien und umgekehrt. Falls dass System aufgrund der Daten keine eindeutigen Prognosen erstellen kann, wird einfach gewartet. Man muss es sich leisten können zu warten. So etwas nennt man Geduld.

Weil den meisten Leuten diese Geduld fehlt, verbringen sie endlose Stunden und nervöse Energie mit dem Versuch, den Markt zu schlagen. Gerade weil Privatanleger und Kleinaktionäre den „Markt“ zwingen wollen, etwas für sie zu tun, werden sie zu sicheren Verlierern. Denn meistens kaufen sie, wenn sich ein Konsens in der öffentlichen Meinung gebildet hat und dann ist es für einen gewinnbringenden Einstieg zu spät.

 

weiter zu Altersvorsorge - Finanzen langfristig planen

zurück zu Geld anlegen - Geldanlagen Seite 3

Geld anlegen - Geldanlagen als pdf

Finanzwissen und Geldanlagen

 





Börsenbrief  für den DAX,
Gold, Silber und Rohstoffe

 

 Gewinnentwicklung 

Wertentwicklung Börsenbrief für DAX, Gold, Silber und Rohstoffe

 

Börsenbrief mit
folgender Gewinnentwicklung:

  seit 01.04.2006      124,72%
  01.04. - 31.12.06      20,04 %
  01.01. - 31.12.07      28,33 %
  01.01. - 31.12.08     -15,73 %
  01.01. - 31.12.09      30,59 %
  01.01. - 31.12.10      61,14 %
  01.01. - 31.12.11        7,95
%
  01.01. - 31.12.12        0,00
%

  01.01. - 31.12.13     -31,67 %
  01.01. - 31.12.14        1,31 %
    01.01. -  heute            9,93 %        

 


 

Aus 1.000,00 Euro

Anfangskapital
am 01. April 2006

wurden

bis zum 06. Februar 2015

2.247,15 Euro. 

 

Geldanlagen mit Hebel und System