Sie befinden sich hier: Börsenbrief - Erklärung (FAQ) » DAX-Indexzertifikate

Finanzwissen für Privatanleger
Exklusive Informationen

Gold, Silber, Rohstoffe und
DAX-Indexzertifikate

 

 Warum wird in den DAX investiert?

 

Die Prognose einer Einzelaktie ist viel schwieriger vorherzusagen als der des DAX. Als Beispiel: Nach der Schneeschmelze wird der Wasserstand in den Flüssen sicher steigen. Aber den genauen Weg einer Schneeflocke bzw. eines Wassermoleküls vorherzubestimmen ist quasi unmöglich. Der Index besteht aus dreißig Einzelaktien, daher ist das Risiko gegenüber dem Kauf einzelner Aktien verringert, da eine Aktie allein nur geringen Einfluss auf den DAX hat.

 

Ein weiterer Vorteil ist: Der DAX bildet nicht die Gesamtheit aller Unternehmen ab, weil nur gute und erfolgreiche Firmen in den Index aufsteigen. Firmen mit schlechterer Performance werden dagegen aus dem Index entfernt. Der DAX ist also ein quasi kostenlos gemanagter Fonds. Beim DAX kommt noch die Besonderheit dazu, dass in seine Berechnung auch die Dividendenzahlungen der Indexunternehmen mit eingehen. Daher kann mit Sicherheit vorausgesagt werden, dass der DAX in einigen Jahren oder Jahrzehnten höher stehen wird als der Dow Jones. Der DAX hat auch eine bessere Wertentwicklung als 80 % aller Aktienfonds (Quelle: Frankfurter  Allgemeine Sonntagszeitung  vom 17.12.06). Weitere Artikel über DAX-Indexzertifikate erschienen am 3.12.06 und am 07.01.07.

 

 Wie kann man in den DAX investieren?

 

Am besten geht dies mit DAX-Indexzertifikate n. DAX-Indexzertifikate bilden den gesamten DAX originalgetreu nach und sind preiswert. Es gibt keinen Ausgabeaufschlag und die Verwaltungsgebühr liegt bei 0,15 % jährlich. Dax-Indexzertifikate werden im Verhältnis 1:100 angeboten, das heißt wenn der Index bei 5408 Punkten steht, kosten die Indexzertifikate Euro 54,08. Indexzertifikate werden von fast jeder Bank herausgegeben, dabei ist auch auf die Laufzeit zu achten. Sie sollte endlos sein, neudeutsch "open end". Rechtlich sind Indexzertifikate Schuldverschreibungen. Achten Sie also auf die Bonität der herausgebenden Bank, also kaufen Sie Indexzertifikate einer Großbank.

 

 Wie kann man noch mehr Rendite mit dem DAX erzielen?

 

Man kann auch vom fallenden DAX profitieren. Es gibt Indexzertifikate (Reverse, Bear oder Short-Zertifikate), welche um 1 % steigen, wenn der DAX um 1 % fällt.

 

Wer mehr Rendite und mehr Risiko möchte, wählt  DAX-Indexzertifikate mit Hebel, die auch "Mini“ oder "Turbo Unlimited“ genannt werden. Turbo seht für  Hebel und Unlimited für eine endlose Laufzeit. "Short" oder "Bear" stehen für fallende Kurse und "Long" oder "Bull" für steigende Kurse. Der Hebel 2 bedeutet, der Mini steigt um 2 % wenn der DAX um 1 % steigt.  Die Hebel-Indexzertifikate für einen steigenden DAX heißen „Mini Long“ oder „Turbo Bull Unlimited“. Die Hebel-Indexzertifikate für einen fallenden DAX heißen  „Mini Short“ oder „Turbo Bear Unlimited“.

Das hört sich erstmal gut an, wird aber mit einem höheren Risiko erkauft. Falls sich der DAX entgegengesetzt der Erwartungen entwickelt, verliert der Mini oder Turbo auch doppelt so viel. Dies kann, wenn eine bestimmte Schwelle (Knock-Out) erreicht wird, auch zum Totalverlust führen.

 

Um Indexzertifikate zu kaufen, sind noch einige Voraussetzungen bei Ihrer Bank nötig.

 

Portal Finanzwissen mit Börsenbrief - Anmeldung



Börsenbrief  für den DAX,
Gold, Silber und Rohstoffe

 

 Gewinnentwicklung 

Wertentwicklung Börsenbrief für DAX, Gold, Silber und Rohstoffe

 

Börsenbrief mit
folgender Gewinnentwicklung:

  seit 01.04.2006      116,17%
  01.04. - 31.12.06      20,04 %
  01.01. - 31.12.07      28,33 %
  01.01. - 31.12.08     -15,73 %
  01.01. - 31.12.09      30,59 %
  01.01. - 31.12.10      61,14 %
  01.01. - 31.12.11        7,95
%
  01.01. - 31.12.12        0,00
%

  01.01. - 31.12.13     -31,67 %
    01.01. -  heute          14,15 %        

 


 

 

Aus 1.000,00 Euro

Anfangskapital
am 01. April 2006

wurden

bis zum 25. Juli 2014

2.161,65 Euro. 

 

DAX-Indexzertifikate